„100 Jahre Burgenland – Geschichte einer internationalen Grenzregion“

  • Buchpräsentation

  • 15. Dezember 2021, 10 Uhr

  • Neue Welt Verlag

Herausgeber: Maximilian Graf, Karlo Ruzicic-Kessler, Birol Kilic

Burgenland zum 100. Geburtstag. Wandel eines Grenzlandes durch EU-Förderungen. Vom Armenhaus zur EU-Modellregion. Über die Entwicklung des Burgenlandes seit dem EU-Beitritt 1995 und den Effekten der EU-Förderungen sprechen zwei Politiker, die maßgeblich zur Erlangung des „Ziel 1-Gebiet“-Status für das Burgenland beigetragen haben.

„100 Jahre Burgenland: Geschichte einer internationalen Grenzregion“ mit Beiträgen von Maximilian Graf, Bettina Hofman, Klaus Koch, Otmar Lahodynsky, Richard Lein, Karlo Ruzicic-Kessler und David Schriffl. Mit Vorworten von Arnold Suppan, Vizepräsident der Österreichischen Akademie der Wissenschaften ÖAW, und dem Verleger Birol Kilic.

Eröffnung:
Prof. Dr. Arnold Suppan, Vizepräsidenten der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Dr. Maximilian Graf, Herausgeber
Dr. Karlo Ruzicic-Kessler, Herausgeber
Am Podium:
Mag. Brigitte Ederer – 1992-1995 Europa-Staatssekretärin im Bundeskanzleramt (SPÖ). Sie war EU-Staatssekretärin im österreichischen Bundeskanzleramt zu der Zeit, als sich Österreich auf den EU-Beitritt vorbereitete.
Dr. Franz Fischler – 1989-1994 Landwirtschaftsminister (ÖVP), dann erster EU-Kommissar Österreichs (1995-2004), Ehemaliger Präsident des Forums Alpbach
Moderation:
Dr. Ivo Mijnssen, NZZ-Korrespondent in Wien, Präsident des Verbands der Auslandspresse in Wien

Weitere Informationen finden Sie in der Einladung im Anhang.

Anmeldung erforderlich: d.sel@neueweltverlag.at
Für den Zutritt gelten die behördlichen Corona-Regeln zum Zeitpunkt der Veranstaltung. Eine Anmeldung ist für den Zutritt erforderlich.

Rückfragen & Kontakt:
Neue Welt Verlag
Mag. Deniz Sel
Tel: +43-1-513 76 15-0
E-Mail: d.sel@neueweltverlag.at
www.neueweltverlag.at